SPD wandelte auf den Spuren starker Frauen

Anlässlich des Weltfrauentages, welcher international immer am 8.März begannen wird, hatte die Frauenbeauftragte des SPD-Stadtverbandes Borgentreich Ingelore Fels, alle interessierten Frauen aus dem Stadtgebiet und darüber hinaus zu einer Tagesfahrt in die Kreisstadt Höxter eingeladen.

In Höxter erwartete die Teilnehmerinnen eine Stadtführung, die sich besonders mit der Frage, nach der Rolle der Frauen in Höxter in den vergangenen Jahrhunderten auseinandersetzte.

Dabei haben die Teilnehmerinnen erfahren, dass es in Höxter im Mittelalter schon drei Frauenberufe gab, welche bei der Stadt beschäftigt waren, die Huren, die Badnerinnen ( Sie waren zuständig für die Bäder und damit verbundene Hygiene/Reinigung der Menschen, dafür gab es ein extra eingerichtetes Badehaus.) und die Bleichnerinnen (Ihre Aufgabe war es, die Wäsche zu waschen.).

Die Teilnehmerinnen stellten dabei fest, dass dies zum Glück heute anders ist und Frauen jeden Beruf wählen können, auch wenn sie noch nicht immer gleich behandelt werden gegenüber Ihren männlichen Kollegen.

Eine Frau die Ruhm erlangt hat war auch Gegenstand der Stadtführung. Annette von Droste-Hülshoff war in Ihrer Jugendzeit zu Gast in Höxter. Sie hat dort sogar ihr erstes und einziges Musikkonzert gegeben.

Nach der Stadtführung erkundeten die Teilnehmerinnen noch Höxter auf eigenen Faust. Bei sonnigem Frühlingswetter wurde über den Markt gebummelt, die Geschäfte wurden in Augenschein genommen oder es wurde ein Kaffee im Freien genossen.

Anschließend ging es noch zu einem Spaziergang zum Schloß Corvey und danach in das Cafe am Räuschenberg in Brenkhausen, wo der Ausflug bei Kaffee und Kuchen einen gelungenen Abschluss fand.

Zurück