Joachim Gauck soll Bundespräsident werden

Der SPD-Stadtverband Borgentreich unterstützt einmütig die Kandidatur von Joachim Gauck für das Amt des Bundespräsidenten. „Wir freuen uns, dass es SPD und Grünen gelungen ist, nur wenige Tage nach dem völlig überraschenden Rücktritt von Horst Köhler eine so überzeugende und beeindruckende Persönlichkeit für das höchste Amt in unserem Staat vorzuschlagen“, erklärte SPD-Stadtverbandsvorsitzender Jürgen Dierkes nach einer Sitzung der Borgentreicher SPD.

„Jetzt in der Krise brauchen wir einen Bundespräsidenten, der über den Querelen der Tagespolitik steht und genügend Abstand zu den verschiedenen politischen Kräften hat.“ Joachim Gauck sei überparteilich, was der Pfarrer durch seine eigene Charakterisierung als „linker, liberaler Konservativer“ anschaulich zum Ausdruck gebracht habe. Sehr überzeugend sei Gaucks Eintreten für die demokratischen Werte in unserem Land, so die Borgentreicher Sozialdemokraten.

„Joachim Gauck hat sich als Bürgerrechtler in der DDR und als Stasi-Aufklärer stets in besonderem Maße aktiv und engagiert für die Freiheit und die Demokratie eingesetzt. Mit dem allseits respektierten Gauck steht dem machtgetriebenen Postengeschacher der Berliner Koalition um das Amt des Bundespräsidenten eine mehr als klare und überzeugende Antwort gegenüber.“

Zurück