„Die Stärken des ländlichen Raumes weiter stärken“

Borgentreich. Der ländliche Raum hat eine Zukunft, wenn er seine Chancen nutzt. Davon ist die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Rode-Bosse überzeugt. „Wir müssen unsere Stärken stark machen“, war sie sich mit dem Borgentreicher SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Marcel Franzmann beim Vor Ort-Gespräch einig. Zu dieser Veranstaltung zum Thema  „Die Zukunft des ländlichen Raumes“ hatte der SPD-Stadtverband ins Orgelmuseum eingeladen.

In seiner Begrüßung unterstrich Marcel Franzmann die Bedeutung des Themas: „Im Kreis Höxter und speziell auch im Stadtgebiet Borgentreich erleben wir die verschiedenen Probleme des ländlichen Raums, wie zum Beispiel den demographischen Wandel oder die mangelnde Infrastruktur hautnah.“ Darum sei es wichtig, so Franzmann, gemeinsam Ideen und Lösungen zu entwickeln, wie die Zukunft des ländlichen Raumes gestaltet werden könne.

Möglichkeiten, aber auch zwingende Notwendigkeiten zur Stärkung der Region wurden im Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten deutlich. Der Ausbau der Infrastruktur im Kreis Höxter und hier besonders der Breitbandausbau war ein wesentliches Thema. „Schnelles Internet ist die Grundvoraussetzung für den Wirtschaftsstandort, sowohl um neue Unternehmen anzulocken, aber auch um bestehenden Unternehmen die Voraussetzungen für ihre Entwicklung und damit der Entwicklung der Arbeitswelt zu liefern“, waren sich alle Anwesenden einig. Weiterhin wurde der öffentliche Personennahverkehr angesprochen. Ziel müsse es sein, dass auch im ländlichen Raum, in dem große Distanzen zu überwinden sind, eine gute Versorgung der Bürgerinnen und Bürger gewährleistet werde. Petra Rode-Bosse macht in diesem Zusammenhang die Unterschiede zwischen dem ländlichen Raum und den Großstädten deutlich und forderte, verschiedene innovative Modelle im ÖPNV, wie Anrufsammeltaxis, zu prüfen.

Als eine der Stärken des ländlichen Raumes, die es weiter auszubauen gelte, strich die SPD-Abgeordnete das Regionalmarketing heraus. „Die Vermarktung regional hergestellter Produkte hilft nicht nur unseren örtlichen Unternehmen, sondern versorgt die Bürgerinnen und Bürger mit hochwertigen, nachhaltig hergestellten und insbesondere im Lebensmittelbereich gesunden Produkten.“ Deshalb gelte es, diesen Weg auch weiterhin konsequent zu beschreiten.

Das Veranstaltungsformat, das bewusst auf einen intensiven Dialog des eingeladenen Gastes mit den Bürgerinnen und Bürgern setzt, war ganz nach Petra Rode-Bosses Geschmack, wie sie selbst betonte: „Der Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern in meinem Wahlkreis ist für meine politische Arbeit in Berlin sehr wichtig, nur so kann ihr erfahren ‚wo der Schuh‘ drückt und die relevanten Themen mit in die Hauptstadt nehmen.“

Weiterlesen …

Vor-Ort-Gespräch zum Thema Integration und Asylpolitik

Die Themen Flüchtlings- und Asylpolitik sind auf Grund der vielen Krisen weltweit sehr aktuell und in den Medien nahezu täglich präsent. Weiter steht auch die Frage nach einer guten Integration der Menschen mit Migrationshintergrund im Raum. Auch hier vor Ort spielen diese Themen eine wichtige Rolle. So gibt es seit Ende letzten Jahres in Borgentreich eine Aufnahmestelle für Flüchtlinge. Nach aktuellen Prognose ist nicht mit einer Abnahme der Flüchtlingszahlen zu rechnen. Dieses nimmt der SPD Stadtverband Borgentreich zum Anlass zu einem Vor-Ort-Gespräch mit Thorsten Klute einzuladen. Der frühere Bürgermeister von Versmold ist seit Ende 2013 Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW.

Weiterlesen …